Ja, ich bin Elon...

Als ich noch ganz klein war, wurde ich von 2 Menschen adoptiert, die nannten mich Eddie. Eigentlich doch ein schöner Name. So weit so gut.

Eines Tages, kam ein mir bislang unbekannter Mensch zu Besuch, nur irgendwas war anders, dass habe ich gleich bemerkt. Der schien uns Katzen mehr zu beachten, als den Menschen der freundlicherweise die Türe für uns aufgemacht hatte.

Einige Tage später wurde ich zusammen mit meiner Stiefschwester Heidi in unseren Transportkorb verfrachtet und ich dachte mir schon… och nee, nicht schon wieder Tierarzt… aber warum zur Hölle nimmt der Mensch jetzt bitte den Kratzbaum mit? 

Keine Gefahr

Eine quälend lange Autofahrt später, waren wir an einem Haus angekommen, dass ich davor noch nie gesehen hatte und ich wurde hineingetragen. Nicht, dass ich vorher gefragt wurde, aber so ist das halt manchmal im Leben. 

Zu meiner Überraschung, wartete hinter der Eingangstüre kein anderer Tierarzt sondern der Mensch, der uns ein paar Tage davor besucht hatte.

Als nach 20 Minuten klar war, dass mir hier keine Spritze und auch kein Thermometer in den Hintern gesteckt wird, war ich für`s erste beruhigt und habe mich umgesehen. 

 

Elons Blog Nr. 5 Wer nennt seinen Kater bitte Elon?

Plötzlich alleine

Nach einer ganzen Weile störten mich die beiden Menschen. Ich war gerade im Schlafzimmer dabei nachzusehen, was unter dem Kopfkissen ist… da kommt mein gewohnter Mensch, streichelt mich kurz und geht einfach weg! 

Ich hatte ihm noch nachgerufen „Halt warte, nimm wenigstens Heidi mit!“ Aber da war er schon in sein Auto gestiegen. 

Ich war so sauer, dass ich erst mal für 2 Wochen nichts von mir sehen lies… naja zum fressen und für Nummer 1 und Nummer 2, da bin ich schon kurz runter. Sonst war ich zum schmollen im Dachboden!

Die erste Begegnung

Irgendwann in dieser Zeit hatte ich nicht aufgepasst und bin auf den Menschen getroffen, der sich in meiner neuen Wohnung schon erstaunlich gut auskannte. Er sah mich an und fragte mich: 

„Wo ist denn der kleine Elon?“

Ich habe ihm dann geantwortet, dass ich nicht wüsste, wer dieser Elon ist und ich jetzt wieder nach Hause möchte. 

Ihr könnt euch nicht vorstellen, was der Mensch darauf geantwortet hat!

„Wo ist denn der kleine Elon“

Na toll, 7,5 Milliarden Menschen auf dem Planeten und ich bekomme den Alpha-Kevin. Kann der nur den einen Satz, oder was soll der Mist? 

Nach einer Weile habe ich bemerkt, dass der Mensch garnicht beschränkt ist, er scheint nur massive Defizite in der verbalen Verständigung mit Katzen zu haben. Ich löse dieses Problem durch Zeichensprache und mittlerweile habe ich es ganz gut im Griff. 

Aber warum jetzt der Name Elon?

Wie schon am Anfang erwähnt, hieß ich früher Eddie und der Name meiner Stiefschwester war Heidi. Der Mensch vertritt die komische Ansicht, Katzen würden nur auf die Endung eines Wortes reagieren, darum hat er uns einfach umbenannt. 

Ausserdem was heisst, hören nur auf die Endung? Ich höre im Grundsatz nicht! Nicht bei dir und bestimmt auch nicht bei der Frau, die mir neulich keinen Mais geben wollte! 

Findet euch damit ab!

Und weil der Typ der hier wohnt, zu dem Zeitpunkt die Autobiographie von Elon Musk gelesen hatte, wurde aus mir Elon und aus Heidi wurde Lisa. 

Lisa ist zwar ein sehr viel schönerer Name, aber die Begründung dafür nicht minder bescheuert… Die Tochter von Steve Jobs… Was soll man da noch sagen? 

Ja er ist komisch, aber ich liebe meinen Menschen mittlerweile sehr und würde ihn für keinen anderen mehr eintauschen… und wie man für mich das richtige einkaufen geht, bringe ich ihm auch noch bei. 

Bis dann, Elon

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Pingback: itemprop="name">Elons Blog Nr. 4 Der Umbau - Kira Gates

Kommentare sind geschlossen.