Ich bin ehrlich enttäuscht!

Hey Leute, dass war eine Woche sage ich euch. 

So viele Kartons und Papier-Füllmaterial auf einem Haufen habe ich noch nie gesehen… gibt es einen Katzenhimmel, dann sieht es dort genau so aus! Das Beste kommt ja erst noch. In einem Teil der Kartons waren Sachen für mich drin, von denen wusste ich nichtmal, dass es die gibt! 

Elons Blog Nr. 6 Ich bin enttäuscht!

Neue Fähigkeiten

Eins war dabei, (genaues darf ich erst nächste Woche schreiben) was so toll ist, dass Lisa und ich nachts gelernt haben, wie man eine Kommode öffnet, nur um da ran zu kommen!

Mein nächstes eigenes Projekt wird das Öffnen der Badezimmertüre. Wenn sich der Mensch nämlich manchmal ins Wasser legt, um da was auch immer zu machen, sperrt der mich aus! Ich will wissen, was der da macht!!

Nicht alles Gold, was glänzt

Einige der extra für mich produzierten Sachen waren aber überhaupt nicht so wie wir uns das vorgestellt hatten. Sogar Lisa war der Meinung und die frisst Rind (würg)! Also ihr seht, dass will echt was heissen!

Da kommen zum Teil Sachen bei uns an, da ist es schade um die verschwendeten Ressourcen. Hätte man diesen Mist gleich in China entsorgt, wäre zumindest die aufgewendete Energie für den Transport noch verfügbar. 

Plastikmüll und andere Probleme

Elons Blog Nr. 6 Ich bin enttäuscht!

Was haben die Chinesen nur mit ihren stinkenden Poly-Bags? Egal was man ordert, es wird in einem Plastikbeutel angeboten. Nach freundlicher Anfrage ob es eine bessere, umweltverträglichere Möglichkeit der Verpackung gäbe, hatte sich die Anzahl der Anbieter nahezu halbiert. 

Von denjenigen, die unser „verrücktes“ Verpackungsexperiment mitmachen wollten, haben wir Testexemplare geordert, als Vorbereitung für die eigentliche Bestellung. Jetzt müsste man denken, der Mensch am anderen Ende der Welt ist sich darüber im klaren, dass wir die Testmuster ausgiebig ausprobieren und inspizieren werden. 

Es war dennoch nicht allen Produzenten möglich, ein Produkt an uns zu versenden, welches intakt war und den angegebenen Eigenschaften entsprach. 

Gerade was Qualität und verwendete Materialien angeht, unterscheiden sich auf den ersten Blick identische Artikel doch erheblich. 

Einer als „Natural Cat Toy“ vermarkteter Artikel hat gestunken wie ein Chemielabor… wie das Teil sonst so war kann ich nicht sagen, wir durften damit nicht spielen. 

Als Lisa und ich noch dabei waren die neuen Sachen auszuprobieren, haben die Menschen schon beschlossen, dass bis auf wenige Ausnahmen, keines dieser Produkte den Standards genügt, die wir hier bei Kira Gates vertreten. Solche Produkte kommen uns nicht in die Tüte, also in dem Fall Poly-Bag. 

Gut, dass sich mein Mensch nicht so leicht irritieren lässt und weiter macht, als wäre nichts passiert. Mir scheint so, als hätte der einen Plan! 

Ich halte euch auf dem laufenden!

Bis dann, Elon 

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Pingback: itemprop="name">Elons Blog Nr. 7 Was riecht hier so gut? - Kira Gates

  2. Pingback: itemprop="name">Elons Blog Nr. 5 Wer nennt seinen Kater bitte Elon? - Kira Gates

Kommentare sind geschlossen.